Graphische Veranschaulichungen der Erderwärmung


„warming stripes“ by Ed Hawkins:
Durchschnittliche jährliche globale Temperaturen 1850-2017

Jedes Jahr seit 1850 entspricht einem Farbbalken.
(4.12.2018 veröffentlicht)
The colour scale represents the change in global temperatures covering 1.35°C [data]
Image by Ed Hawkins. This image is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.
Creative Commons License
www.climate-lab-book.ac.uk/2018/warming-stripes/ (Abrufdatum 1.6.2019)

s.a. https://showyourstripes.info/ (Abrufdatum 28.6.2019)

Hier findet man zusätzlich auch die „warming stripes“ für Deutschland 1881-2017

Auf der Grafik beträgt die Differenz 1,35° Celsius, weil die Zahlen bis 1850 zurückreichen. Als Referenzwert für die aktuelle Erwärmung dient das Jahr 1900 – wo es eben global „nur“ 1,1° Celsius kühler war als heute.

2018 Was the Fourth Hottest Year on Record, NASA Goddard
https://youtu.be/2S6JTLRmQdU

Die Farbgebung der „warming stripes“ findet man im Prinzip auch bei diesem von der NASA aufbereiteten Video:


Daneben gibt es u.a. noch die sog. „Hockeyschlägerkurve“ von Michael E. Mann, Raymond S. Bradley und Malcolm K. Hughes, 1999, bezogen auf die letzten 2000 Jahre, deren Verlauf einem rechts aufragenden Hockeyschläger ähnelt, d.h. nach langer relativer Stabilität bricht die „Gerade“ als exponentielle Kurve immer steiler nach oben aus.

Hier zunächst ein Blick auf die deutliche Entwicklung seit 1850:

Quelle bzw. Rahmstorf, Stefan (2019): eigene Webpage derUniversity of Potsdam, Institute of Physics and Astronomy, online unter http://www.pik-potsdam.de/%7Estefan/ (Abrufdatum 11.6.2019)


Wie dramatisch diese Steigerung tatsächlich ausfällt, wird sichtbar, wenn man den Zeithorizont aufzieht:

Author: Mrfebruary; used by Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported – Anmerkung: Mit Stand 2019 sind wir bei 407,8 ppm CO₂-Konzentration in der Atmosphäre.
[ppm = parts per million = Anteile pro Million]
Zeithorizont 400.000 Jahre – mit deutlichen Eiszeit-bedingten Schwankungen – aber über 300 ppm CO₂ waren nie zu verzeichnen. Quelle: Phrontis at Wikimedia Commons, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported



Der seit der industriellen Revolution in die Atmosphäre gelangte „Kohlenstoff hat eine besondere Isotopenzusammensetzung, daher konnte Hans Suess bereits in den 1950er Jahren nachweisen, dass das zunehmende CO₂ in der Atmosphäre einen fossilen Ursprung hat.“ (Rahmstorf/Schellnhuber 2018, 34)



Weitere Grafiken zur globalen Temperaturentwicklung:

Der Artikel, der die vorstehenden Grafiken enthält und erläutert:
Rahmstorf, Stefan (2013): „Paläoklima: Das ganze Holozän“. in: Spektrum Klimalounge, 17.6.2013, online unter: scilogs.spektrum.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/ (Abrufdatum 2.6.2019)

… und schließlich gibt es noch die berühmte Keeling-Kurve, die der Klimaforscher Charles Keeling erstmals 1962 veröffentlichte und die seither stets aktualisiert wird. Die Kurve zeigt den steigenden CO₂-Gehalt der Erdatmosphäre:

Die Keeling-Kurve mit den Messwerten des atmosphärischen Gehalts an Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre, gemessen am Mauna Loa.
Von Delorme – Eigenes Werk. Data from Dr. Pieter Tans, NOAA/ESRL and Dr. Ralph Keeling, Scripps Institution of Oceanography., CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46146497
s.a. Abschnitt Klimakrise in Zahlen:
CO₂-Gehalt der Atmosphäre…


Nächster Abschnitt: